Startseite » Gut zu wissen » Ins Gespräch kommen mithilfe von Smalltalk

Ins Gespräch kommen mithilfe von Smalltalk

Ich muss ganz offen und ehrlich zugeben, dass mein erstes Bewerbungsgespräch überhaupt nicht so lief, wie ich es erwartet hatte. Ich war gut vorbereitet, hatte mit meinen Eltern ein paar Gespräche durchgespielt und wusste selbst einiges über das Unternehmen zu sagen.

Womit ich aber überhaupt nicht gerechnet hatte war, dass mein Gegenüber plötzlich über das Wetter redete. Er schimpfte über den Regen und freute sich schon auf den Urlaub mit seiner Familie in Griechenland, wo er den ganzen Tag am Strand liegen würde. Und dann fragte er mich tatsächlich, was ich den Sommer über vorhätte. Heute weiß ich, warum er Smalltalk führte.

Warum Smalltalk?

Ein Unternehmen ist nicht nur dann erfolgreich, wenn alle Mitarbeiter fachlich qualifiziert sind, sondern erst recht dann, wenn sie gut miteinander auskommen. Die fachliche Komponente ist relativ leicht herauszufinden: Deine Zeugnisse, Deine Praktika und natürlich Deine Antworten auf spezifische Fragen. Eine gute Gelegenheit Deine menschliche Seite kennenzulernen ist ein nettes Gespräch über belanglose Themen. Solltest Du noch nicht oft Smalltalk geführt haben musst Du keine Sorge haben, das kannst Du lernen!

Vorstellungsgespräch

Der richtige Zeitpunkt

Vor dem Vorstellungsgespräch: Eine gute Gelegenheit, um auf Fragen zur Anreise oder zum Wetter zu sprechen. Damit bist Du direkt im Smalltalk!

Nach der Vorstellung: Es herrscht eine unangenehme Stille nach dem Händeschütteln? Das muss nicht sein! Geh auf Angriff und sprich Deinen Gesprächspartner auf seine in der Vitrine stehende Modellautosammlung an, oder über ein Bild welches Dir gefällt.

Nach der Verabschiedung: Die Aussage „der erste Eindruck zählt“ mag zwar richtig sein, dennoch bleibt auch der letzte in Erinnerung. Somit ist auch die Verabschiedung eine gute Gelegenheit für ein paar lockere Sätze.

Welche Themen eignen sich?

Smalltalk bedeutet ein Gespräch zu führen, zu welchem alle beteiligten Personen etwas beitragen können, ohne dass jemandem auf die Füße getreten wird, oder die Gefahr besteht eine Meinungsverschiedenheit heraufzubeschwören.

Das Wetter: Es gibt kein klassischeres Thema als das Wetter. „Das ist wirklich ein langer Winter. Erinnern Sie sich an das letzte Jahr? Um diese Jahreszeit konnte man teilweise schon mit offenem Fenster arbeiten“

Die Anreise: Dir bleibt überhaupt nichts anderes übrig als anzureisen, somit hast Du auch etwas zu erzählen! Ist zum Beispiel etwas Lustiges passiert? Dann kannst du es erzählen! Hier ist jedoch auch Vorsicht geboten! Negatives, wie zum Beispiel einen Stau oder eine verspätete Bahn solltest du nicht erwähnen.

Sport: Die letzten Ergebnisse oder anstehende Spiele können eine guter Gesprächseinstieg sein

Kultur: Konzerte, Museen, Volksfeste – auch hier gibt es jede Menge Gesprächspotential

Welche Themen eignen sich nicht?

Politik: Hier gibt es die Gefahr von zu vielen Meinungsverschiedenheiten

Religion: Religion ist zu persönlich

Gesundheit: Die Gespräche können sehr unangenehm werden, wenn es zu sehr ins Detail geht

Geld: Zwar möchte jeder Geld und jeder hat (unterschiedlich viel) Geld, dennoch hat es zu viel Potential von Meinungsverschiedenheiten

Das Wichtigste ist und bleibt jedoch: Sei natürlich, authentisch, ehrlich aber vor allem Du selbst! Verstelle Dich nicht, oder rede Deinem Gegenüber nach dem Mund. Wenn Du eine Meinung vertrittst, dann stehe dazu, denn alles andere wirkt nicht authentisch. Wie bei allen anderen Dingen gilt „Übung macht den Meister“. Versuche einfach öfters Smalltalk zu trainieren. Gelegenheiten gibt es überall – zum Beispiel beim Einkaufen!In diesem Sinne wünsche ich Dir noch eine tolle Restwoche! Leider regnet es hier momentan ziemlich. Und wie ist das Wetter bei Dir? 😉

Eure Dunja

 

Fotonachweis: www.depositphotos.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.