Startseite » Ausbildung » Wie Du als Azubi Geld sparen kannst!

Wie Du als Azubi Geld sparen kannst!

Du checkst die Kinopreise Deines Lieblingskinos im Internet und suchst verzweifelt die Azubirabatte. Studenten und Rentner kommen mal wieder günstiger rein, aber wer denkt an das oft kleine Gehalt von Azubis? Niemand! Oder? Zwar gibt es für Auszubildende nicht ganz so viele Rabatte wie für Studenten, aber wenn man ein bisschen sucht, findet man doch so einiges. Nachfolgend stellen wir Dir ein paar Möglichkeiten vor .

Azubi-Ausweis

Ob Du eine duale oder aber eine schulische Ausbildung machst: Du bekommst in jedem Fall einen Schülerausweis von Deiner Berufsschule. Wird Dir der Azubi-Ausweis nicht zu Beginn Deiner Berufsschulzeit ausgestellt, frag am besten im Sekretariat nach und beantrage ihn dort. Das lohnt sich auf jeden Fall – denn dann hast Du viele Möglichkeiten, Ermäßigungen und zahlreiche Vergünstigungen zu erhalten.

Kostenloses Girokonto

Banken bieten Schülern und Auszubildenden oftmals kostenlose Girokonten an. Frag am besten direkt einmal nach, ob Deine Bank das auch im Programm hat. So sparst Du Dir die Kontoführungsgebühren und andere Aufwendungen.

Ermäßigte Fahrkarten

In vielen Bundesländern und Städten ist es üblich, dass Azubis beim Fahrkartenkauf für Bus oder Bahn sparen können. Erkundige Dich hier einmal im Internet, ob das für Deinen Wohnort ebenfalls zutrifft. Um die Vergünstigungen zu bekommen, legst Du entweder Deinen Azubi-Ausweis oder eine Bescheinigung Deines Ausbildungsbetriebs vor.

Handytarif sparen

Günstige Handytarife

Einige Mobilfunkanbieter bieten jungen Leuten spezielle Tarife für ihr Handy an. Wenn Du online nicht fündig wirst, einfach mal die Hotline anrufen.

Bei Eintrittsgeldern sparen

Konzerte, Museen oder Schwimmbäder- hier erhältst Du als Azubi oftmals vergünstigte Eintrittskarten. Voraussetzung ist das Vorzeigen Deines Azubi-Ausweises. Manchmal werden diese Ermäßigungen nicht offen kommuniziert und erst dann wirksam, wenn man aktiv danach fragt. Also trau Dich, immer einfach mal nachzufragen!

Behalte die Kontrolle!

Oft fließt einem das Geld nur so aus den Händen und man hat keine Ahnung, wofür man es eigentlich ausgegeben hat. Denn der Kühlschrank ist immer noch leer und die neue Hose ist auch noch nicht angeschafft. Damit Du genau weißt, wofür Du Dein Geld ausgegeben hast und ob Du eventuell an der einen oder anderen Stelle sparen kannst, solltest Du Dir eine App herunterladen, mit der Du alles im Blick behältst. Suche einfach mal in Deinen App-Store nach, was es an Apps gibt und welche Du kostenlos erwerben kannst.

Berufsausbildungsbeihilfe

Sind bestimmte Kriterien erfüllt, kannst Du bei der Bundesagentur für Arbeit einen Antrag auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) stellen. Damit bekommst Du zusätzlich zu Deinem Ausbildungsgehalt ein monatliches Ausbildungsgeld.

Bei schulischer Ausbildung kann das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beantragt werden. Hier kannst Du errechnen, ob Du ein Anrecht darauf hättest. Diese Berechnung ersetzt aber kein persönliches Gespräch. Am besten rufst Du dort einfach einmal an und erkundigst Dich! http://www.babrechner.arbeitsagentur.de/

Spartipps Ausbildung

Beim Einkaufen sparen

Bei Deinen Einkäufen lässt sich ebenfalls viel Geld sparen, wenn Du ein paar Dinge berücksichtigst. Achte bei Obst und Gemüse darauf, dass es Saison hat, denn dann ist es günstig erhältlich. Halte Dich an Dinge, die gerade im Angebot sind und ganz wichtig: Gehe niemals hungrig einkaufen! 😀 Denn dann landen Dinge in Deinem Wagen, die so nicht eingeplant waren und die ganz sicher auch alles andere als gesund sind 😉


Vermögenswirksame Leistungen

Vielleicht findest Du in Deinem Arbeitsvertrag den Hinweis auf „Vermögenswirksame Leistungen“, kurz VL genannt. Das ist eine gute Sache, um ganz einfach Geld anzusparen – sollte man also nicht verfallen lassen. Das Tolle daran ist, dass sich Dein Arbeitgeber mit einer Extraportion Geld daran beteiligt. Je nach Höhe der vereinbarten Leistung kannst Du so monatlich eine gewisse Summe zurücklegen. Wie Dein gespartes Geld dann am besten angelegt werden soll, kannst Du in Ruhe mit Deiner Bank besprechen.

So, wir hoffen Dir mit unseren Tipps weitergeholfen zu haben, so dass Du am Ende des Monats nicht jeden Cent in der Tasche umdrehen musst, sondern Dir mit gutem Gewissen eine Karte für den Kinofilm Deiner Wahl gönnen kannst!

Viele liebe Grüße
Claudia

 

Fotonachweis: www.depositphotos.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.